29 Juli 2005

 

Werbung

für einen der besten Fernsehjournalisten darf doch erlaubt sein :).

Günter Ederers neuestes Werk habe ich zum Glück per Zufall beim Zappen entdeckt und gesehen. Kann mir einer bestätigen, dass die Aussage von 60 Milliarden Euro für einen Straßentunnel in Tokio stimmt? Aber wenn´s nur 6 Milliarden sind, wäre das immer noch mehr als wir hier für ganz Baden-Württemberg zur Verfügung haben.

Dauerstau auf Schlaglochpisten

Comments:
60 Mrd. Yen klingt realistisch.
 
Ederer behauptet, die Gebühren privatisierter Autobahnen flössen zurück in den Straßenbau. Wen will der eigentlich verarschen? Die Gebühren fließen zuallererst mal in die Taschen der Autobahnbesitzer.
 
60 Milliarden Yen klingt wirklich realistisch, 60 Milliarden Euro nicht.

@anonymous: Warum eigentlich nicht in den Straßenbau? Der Autobahnbesitzer muss ja die Sicherheit garantieren und ich kann mir vorstellen, dass eine gut gepflegte Autobahn eher genutzt wird als eine Schlaglochpiste.
 
Wenn ein Autobahnbesitzer kein Geld in den Ausbau und Unterhalt seiner Autobahn steckt, dann wird er nicht lange Freude an seinem Besitz haben, weil die Kunden ausbleiben werden. Folglich wird auch keine Kohle mehr in die eigene Tasche zu wirtschaften sein.
 
Ederer glaubt villeicht an den Weihnachtsmann!!
 
I like your blog. I also run a site about online colleges and universities. We have programs for all kinds of career paths including
forensic artist
 
Kommentar veröffentlichen

<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?