05 August 2005

 

Der Frau Nahles ihr Blog...

beschäftigt uns in unserer letzten Stellungnahme vor dem verdienten Sommerurlaub. Diesmal hat sie jubelnd eine Stellungnahme zur geplanten Bürgerversicherung veröffentlicht. Beinahe lehrbuchhaft wird uns hier das Denken einer Politfunktionärin vorgeführt, die ohne Bezug zur Realität und ökonomischen Wahrheiten argumentiert:

1) Die Mehrheit will es so, also ist es per se gut und gerecht (siehe auch: Demokratie, der Gott der keiner ist)
2) Statt sich mit Fakten und Argumenten zu beschäftigen, wird nur von einem Resultat her argumentiert
3) Die selektive Wahrnehmung von Fakten stützt das Weltbild (der Kommentar von Frau Nahles zu Umfragen zur Einführung der Todesstrafe für Kinderschänder sähe wohl anders aus)
4) Eine subjektive Wahrnehmung von Gerechtigkeit und Solidarität leitet das Denken

Schon klasse, wie sich hier ein Politikertypus selbst entlarvt, der unser Land erst in die fast hoffnungslose Lage der Nichtreformierbarkeit gebracht hat...ich nehme hier bewusst keine Partei aus.

Comments:
Gut, dass hier keine Partei ausgenommen ist... denn wer uns an den Rand des Abgrundes geführt hat, sind die (Berufs-)Politiker als solches. Weg mit deren Selbstbedienung! Weg mit deren Pensionen, rein damit in die Rentenkassen!
 
ist es nicht schön und angenehm, was
der bürgerliche glaube alles erlaubt. was macht es, dass der urlaub verdient ist? und wer vermag so einen satz zu äussern? ich wüsste es gerne!
ralf.modzel@t-online.de
 
Kommentar veröffentlichen

<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?